In eigener Sache: Wir schließen am 31. Dezember 2010

Dieser Artikel wurde gekürzt und übearbeitet, da er einfach zu lang und unverständlich war. Die alte Version gibt es hier. Liebe Journalistinnen und Journalisten, bitte den Hinweis ganz unten beachten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Wie ihr vielleicht wisst, verabschieden die Länderparlamente in Deutschland zurzeit eine Neufassung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags, der die Pflichten von Inhalteanbietern in Rundfunk und Internet neu Regelt: Wer Inhalte publiziert, die für Kinder „erziehungsbeeinträchtigend“ sind, muss Maßnahmen ergreifen. Wer sich nicht daran hält, handelt ordnungswidrig und riskiert ein Bußgeld. Häufig wird gesagt, dies sei alles Freiwillig. „Freiwillig“ ist dabei nur die Wahl der Maßnahmen. Ein erster Praxistest des AK Zensur hat gezeigt, dass Selbsteinstufung und Alterskennzeichnung nicht praktikabel sind und dem Jugendschutz nicht dienen. Die Altersgrenzen werden auch bei alltäglichen Inhalten, wie man sie in diesem Blog häufig genug finden dürfte, schnell erreicht.

Der neue Jugendmedienschutz-Staatsvertrag ist Richtungsweisend. Die Richtung zeigt allerdings in die Vergangenheit: Die darin enthaltenen Maßnahmen wurden schon Mitte der 90er-Jahre diskutiert, dann aber als untauglich verworfen. Die Vorstellung, Regelungen aus dem Rundfunk könnten im globalen Kommunikationsmedium Internet funktionieren, ist naiv. Moderner Jugendschutz verlangt neue Konzepte und medienpädagogische Strategien.

Durch mangelnden Sachverstand, fehlende Einsicht in die Zusammenhänge und falsch verstandene Fürsorgepflicht wird ein populistisches Bündel von Vorschriften verordnet, das dem Schutz von Kindern und Jugendlichen nicht dient.

Zukünftig müssen Anbieter wie wir Inhalte darauf hin bewerten, ob diese “ab 0″, “ab 6″, “ab 12″, “ab 16″ oder sogar “ab 18″ einzustufen sind. Sind Inhalte “ab 16″ oder “ab 18″ geeignet, müssen geeignete Maßnahmen getroffen werden, um jüngere Personen vom Zugang zu diesem Angebot abzuhalten. Dies kann entweder durch Altersverifikation (z.B. durch den neuen Personalausweis oder PostIdent) geschehen oder durch “Sendezeiten”.

Wir glauben, dass unser Blog vielleicht ab 12 Jahre bewertet werden müsste (es gibt Screenshots aus schülerVZ-Gruppen in diesem Blog, die wir wegen sexistischer Fotos oder ähnlichem Kritisiert haben), aber das können wir nicht so genau sagen. Wir müssten jeden Artikel, jedes Bild und jeden Kommentar selbst bewerten, da wir uns keine Experten auf diesem Gebiet leisten können (was auch nicht absolute Rechtssicherheit bringen würde, wie der AK-Zensur herausgefunden hat, da sich diese häufig auch nicht einig sind), die alle 845 Artikel, 1218 Medieninhalte und 15797 Kommentare bewerten.

Das hätten wir auch nach dem alten JMStV machen müssen, aber es gibt diese unausgesprochene Vereinbarung zwischen allen Beteiligten, das der Vertrag ignoriert wird und der kommerzielle Arm der KJM “jugendschutz.net” sich mit Pornografie und “Pro-Ana” oder ähnlichem beschäftigt. Viele sagen, dass wird mit dem neuen Jugendmedienschutz-Staatsvertrags so passieren, aber daran glauben wir nicht: Erstens muss man sich fragen, wozu es einen neuen Vertrag gibt, wenn dieser nicht umgesetzt werden soll, zweites muss man sich fragen, ob es in einem Rechtsstaat Gesetze geben darf, die in der Absicht beschlossen werden, dass sich niemand daran hält und drittens ist das Ziel der Reform eine “Verbesserung” (=Verschärfung) des Jugendschutzes im Internet.

Auch wenn wir keinerlei jugendgefährdende Inhalte anbieten und entsprechend keine Kennzeichnung vornehmen müssten, bleibt ein wirklich zentrales Problem, dass erst mit dem neuen JMStV entsteht: Abmahnanwälte, die uns Aufgrund von Grauzonen oder uneindeutigen Klassifizierungen, die keine Behörde interessieren, teure Abmahnungen verschicken. Solche Abmahnungen passieren dann nicht mehr auf Basis des JMStV sondern wegen Verstoßes gegen den JMStV und damit verbundener “Wettbewerbsvorteile” mit dem Wettbewerbsrecht. Wir haben genug Abmahnungen und ähnliches mit diesem Blog hinter uns und langsam keine Kraft mehr für solche “Spielchen”, die bisher immer zu unseren Gunsten ausgegangen sind, aber Zeit und Geld kosten.

Diesen beiden Risiken könnten wir entgehen, wenn wir das Blog als “ab 18″ Jahre bewerten. Dann müssten wir entweder eine Altersverifikation nutzen (teuer, aufwändig, für Blogs übertrieben) oder ab Sendezeiten einführen, und zwar zwischen 23:00 Uhr und 6:00 Uhr deutscher Zeit.

Vor diesem Hintergrund haben wir, die zurzeit aktiven Autoren von VZlog in der vergangenen Nacht einstimmig folgendes beschlossen:

Wegen der vielen juristischen und damit auch finanziellen Risiken, welche durch den neuen Jugendmedienschutz-Staatsvertrag entstehen, sowie der zu erwartenden Abmahnwelle, werden wir VZlog.de am 31. Dezember 2010 schließen. Dies bedeutet, das keine neuen Artikel erscheinen und auch kein Archiv verfügbar sein wird.

Wir möchten uns bedanken bei den vielen netten Menschen, die durch dieses Blog kennengelernt haben. Dies sind insbesondere

Oliver Skopec, ehemaliger Leiter schülerVZ
Nikola Paetzold, ehemalige Leiterin schülerVZ
Christoph Schmid, Leiter schülerVZ
Philippe Gröschel, Jugendschutzeauftragter VZnet
Maren Gaidies, schülerVZ User Care
Maik Paetzhold, VZnet Support
Malte Cherdron, ehemaliger CMO von VZnet
Jodok Batlogg, ehemaliger CTO von VZnet
Dirk Hensen, Pressesprecher von VZnet
Christiane Biederlack, PR-Manager von VZnet
Bastian Hofmann, Softwareentwickler bei VZnet
Martin Münch, System Operations bei VZnet
Jan Pfriem und Moritz Haag von sVZ-Styles.de
Daniel Diekmeier, unser großartiger Illustrator
Oliver Mesieh
Michael Plas

Wir danken außerdem unseren ehemaligen Autoren, allen Lesern und Kommentatoren, allen Spendern, unseren Followern auf Twitter und überhaupt allen, die uns nicht als Produkt der VZ-Marketingabteilung gesehen haben, hinter dem keine echten Menschen sind. Und den Juristen bei VZnet und Holtzbrinck, mit denen wir freundlicherweise nie zu tun hatten.

Danke euch allen

Timo, Lukas & Michel

Liebe Journalistinnen und Journalisten, wir versuchen zurzeit alle Ihre Anfragen zu bearbeiten. Dazu folgende bitte an Sie: Rufen Sie uns nicht an, sondern schreiben Sie uns eine E-Mail an redaktion@vzlog.de. ARD Hörfunk kann O-Töne über den SWR (Redaktion “Das Ding”) erhalten.

Wir haben jetzt (4. Dezember 2010, 10:00 Uhr) aufgehört, neue Kommentare zu veröffentlichen. Es wurde bereits alles gesagt, was von irgendjemandem gesagt werden muss und die Argumente von beiden Seiten werden durch ständiges wiederholen nicht besser. Wer sich noch über diese Artikel auslassen will, kann das in seinem Blog tun uns auch gerne eine Trackback hierher senden.

308 thoughts on “In eigener Sache: Wir schließen am 31. Dezember 2010

  1. Pingback: Benjamin Stöcker

  2. Pingback: Benjamin Stöcker

  3. Pingback: FireFox

  4. Pingback: FireFox

  5. Pingback: Andreas Zottmann

  6. Pingback: Sebastian Galonska

  7. Pingback: Sebastian Galonska

  8. Pingback: Martin Recke

  9. Pingback: Martin Recke

  10. Pingback: Matthias Heppner

  11. Pingback: Martin Randelhoff

  12. Pingback: Juergen Ertelt

  13. Pingback: Tobias Paepke

  14. Pingback: Tobias Paepke

  15. Pingback: Tobias Paepke

  16. Schade, dass ich erst durch die Ankündigung der Schließung auf vzlog gestoßen bin.
    Aber muss das wirklich sein? Warum nicht “ab 18″ labeln (natürlich absurd, aus den von euch genannten Gründen) und dann darauf hoffen dass genügend Eltern nicht ihre Verantwortung an eine Filtersoftware abgeben?

  17. Pingback: Jochen Schäfer

  18. Pingback: Falk Ebert

  19. Pingback: Juergen Ertelt

  20. Pingback: Juergen Ertelt

  21. Pingback: Juergen Ertelt

  22. Pingback: FireFox

  23. Pingback: FireFox

  24. Pingback: FireFox

  25. Pingback: ::BK::bembelkandidat

  26. Pingback: Johannes Knopp

  27. Pingback: Daniel G

  28. Pingback: Stefan Scholl

  29. Pingback: webe

  30. Pingback: anachorete

  31. Pingback: mBloging Tester

  32. Pingback: Ultra Mare

  33. Pingback: Ultra Mare

  34. Pingback: Irene Schumacher

  35. Pingback: Irene Schumacher

  36. Pingback: Huxi Huxhorn

  37. Pingback: Huxi Huxhorn

  38. Pingback: Irene Schumacher

  39. Pingback: Jan Dörrenhaus

  40. Pingback: Kerstin Heinemann

  41. Pingback: Nina Kalmeyer

  42. Pingback: Maxi

  43. Pingback: Martin

  44. Pingback: Martin

  45. Pingback: Andreas Zottmann

  46. Pingback: Andreas Zottmann

  47. Pingback: Huxi Huxhorn

  48. Pingback: Andreas Micklei

  49. Pingback: sVZ-Styles.de Team

  50. Pingback: flexfoxx

  51. Pingback: Tina Strobel

  52. Pingback: weckgeschnappt

  53. Pingback: tycoon83

  54. Diese Nachricht ist wirklich seh traurig, da ich eueren Blog seit mindestens eineinhalb jahren mitverfolge und mich immer über neue Artikel gefreut habe.
    Wie Paul schon sagte, ist dies echt ein sehr gutes Besipiel dafür, dass das Gesetz über die eigentlichen Ziele hinausschießt, da bei eurem Blog zu 0% Jugengefärdete Inhalte angeboten werden. Weder Gewalt noch Sexualität habe ich jemals hier gefunden.

    Ich bin echt traurig über eure Schließung!
    Gäbe es nicht die Möglichkeit wie andere große Firmen (z.B. Facebook) möglich eure Inhalte auf einen Server außerhalb Deutschlands zu stellen und so mehr oder weniger den deutschen Gesetzen zu “entkommen”?

  55. Pingback: Andreas M

  56. “Entscheidender Faktor dabei ist, das Anbieter maßnahmen zum Jugendschutz ergeifen müssen und dabei selbst bewerten müssen, für welche Altersstufen ein Inhalt gefährdend ist.”

    Anbeiter müssen SELBST entscheiden ob ein Inhalt gefährlich ist?
    Ihr entscheided, dass euer Inhalt nicht gefährlich ist und führt eine Alterskennzeichnung “Frei für alle Altersstufen” ein.

    Würde das nicht gehen???

  57. Pingback: F.Radzio

  58. Pingback: Carolin Neumann

  59. Pingback: Markus Horowski

  60. Pingback: Dagger

  61. Pingback: zeichenriss

  62. Pingback: Blogwarte.de

  63. Pingback: Nils Müller

  64. Pingback: Juliane

  65. Pingback: Johannes Strader

  66. Pingback: Joachim Sonnabend

  67. Pingback: Joachim Sonnabend

  68. Der Vorschlag mit dem Server außerhalb Deutschlands macht doch schon deutlich, dass diese Gesetze von unseren Regierungsangehörigen nicht mal annähernd durchdacht sind. Das ist schon traurig! Dass der Blog nicht umziehen möchte ist verständlich, zum Einen sind damit vielleicht Mehrkosten verbunden, die die Autoren nicht alleine tragen können… logisch. Und Außerdem macht es doch überhaupt keinen Sinn, dass sich Anbieter deutscher Internetseiten aus Deutschland vertreiben lassen – mal ganz provokativ gesagt. Gerade bei solchen Blogs hier stecken die Leute unmengen an Freizeit in die Pflege des Ganzen, um Internetnutzern ein gutes Angebot zu liefern… und dann werden Ihnen solche Steine in den Weg geschmissen? Absolut unverständlich!

  69. Pingback: Peter Hormanns

  70. Pingback: Astrid Walter

  71. Pingback: Thomas

  72. Pingback: linuxmagazin

  73. Pingback: Valdet Beqiraj

  74. Pingback: Christian Kolos

  75. Pingback: Hannes Mehring

  76. Pingback: Michael Plas

  77. Hallo,

    wirklich schade, dass jetzt auch Blogs dieser Größe dicht machen müssen.

    In meinen Augen macht das Gesetz keinen Sinn, solange das Internet nicht komplett zensiert wird. Was erhofft man sich dadurch? Dass Jugendliche keine Fluchwörter mehr sagen? Dass sie vergessen, was der Judenstern bedeutete?

    Ich meine, das ist eine andere Art von eindeutiger Kennzeichnung, es fehlt nur noch die Idee, dass man Steuern auf eine “Zertifizierung der Blogbetreiber” verlangt.

    Sorry, aber das ist totaler Bullshit. Es gibt das INTER-Net, nicht das DEUTSCHLAND-Net. Politiker haben wohl noch nie davon gehört, dass man auch aus Übersee an Informationen gelangt.

    Warum fangen Sie nicht damit an, erstmal alle Treffer für “Big Boobs” bei Google zu zensieren? Das wäre um einiges sinnvoller als das hier.

    Was wird aus anderen Social Platformen wie Twitter? Müssen alle Tweets jetzt mit FSK18 gekennzeichnet werden? Ist das überhaupt mit der Pressefreiheit vereinbar?

    Naja, das waren nur die Gedanken, die mir im Kopf rumschwirren.
    In meinen Augen macht das keinen Sinn. Zum Glück liegen meine Server in Russland. Aus gutem Grund.

    Grüßel,
    Christoph

  78. Pingback: Ronja Räubertochter

  79. macht es doch, wie bei der stoppschildseite von vdl.

    jetzt schon allen eine startseite erstellen und einbinden mit:

    deutschland:

    identifizieren sie sich, mit ihren neuen E-Perso.
    was leider durch die fehlerhafte software nicht möglich ist.

    restliche länder:

    FSK 0, da ich ihre gesetze nicht kenne, bzw mich nicht juckt.

    klicken sie je nach land…….

  80. Pingback: . shakwave .: allerlei-blog :.

  81. Pingback: Blogs ab 18? « Gelebt, gesehen, gedacht, gebloggt

  82. Pingback: Tim

  83. Warum nicht alles OHNE ALTERSBESCHRÄNKUNG freigeben? Einfach alles Jugendgefährdende entfernen.

    Also Nackte Haut, Gewalt und so. Einfache Berichte sind doch absolut Klassifizierungsfrei…

    Aber mir scheint das mit dieser Regelung die etablierten Medien gestärkt und die neuen Medien geschwächt werden sollten… Lobbypolitik.

  84. Pingback: Michaela

  85. Pingback: Linksammlung zum Jugendmedienschutz-Staatvertrag (JMStV) - Testspiel.de

  86. Pingback: Jan M. Rechlitz

  87. Pingback: Modulopfer und das neue JMStV – wie geht es weiter? |

  88. Pingback: Daniel Langwasser

  89. Pingback: Community Management

  90. Pingback: Klagen statt sperren! | fxneumann · Blog von Felix Neumann

  91. Pingback: Blogs werden präventiv dicht gemacht – Danke, JMStV » Rechtsanwalt Markus Kompa

  92. Pingback: "Blog macht wegen neuem Jugendschutzgesetz dicht " - Flashforum

  93. Pingback: Oliver Andrich

  94. Pingback: Jeans Weblog » Blog Archive » Was a nice time

  95. Die 3. Möglichkeit, Kennzeichnung mit Altersfreigabe, ist deshalb nicht praktikabel, weil es noch kein funktionierendes Programm gibt, das die Kennzeichnung abfragt und benutzt werden kann. Tests von der c’t haben da nur #fail für alle getesten Programme gefunden. Aber selbst wenn es das Programm gäbe, würde eine Alterkennzeichnung auf generell “ab 0″ gefährlich (Abmahnung bei Fehlern bzw. Bussgeld). Das die umgekehrte, sichere Kennzeichnung “ab 18″ wenig bringt, wurde schon begründet. Alles dazwischen ist schwierig, teuer, und kann ggfs. auch wieder gefährlich sein.

    Das Seiten, die in deutsch betrieben werden, ins Ausland verlegt werden, ist schade ( Schnittberichte kommt mir da in den Sinn ), aber keine generelle Lösung. Das jetzt kommende Massensterben von Blogs und anderen Webseiten wird hoffentlich ein Weckruf für die Politik sein. Wobei mir auch vor der möglichen Abmahnwelle graust.

  96. Pingback: Aperto OM

  97. Pingback: Mario Göttsche

  98. Es hat sich schon seit Jahren angekündigt und ist nur Teil des Megaprojekts den öffentlichen Meinungsaustausch Mundtot zu machen… ZENSUR… nicht nur dieses Blogs hier… Polizeistaat “Stuttgard 21″ “Castor Demo” usw. dies alles ist schon auf den weg gebracht… und genau wegen solchen Kommentaren wie meinem hier sollen die Anforderungen so hoch gesetzt werden das Blog einfach abgeschaltet werden… Ich rufe dazu auf Wehrt euch!!!!

    Lasst nicht alles mit euch machen!!!!

  99. Pingback: Frank Helmschrott

  100. Pingback: Frank Helmschrott

  101. Pingback: Das war zu erwarten – Der Schockwellenreiter

  102. Pingback: Coach Roth

  103. Pingback: Patrick F.

  104. Pingback: Foodfreak

  105. Pingback: Neue Jugendschutzgesetze zwingen Blogs in die Knie VZlog.de gibt auf - WE BLOG IT - Web News, Tipps und Tricks für erfolgreiche Blogger und Selbständige.

  106. Pingback: rivva

  107. Pingback: rivva

  108. Pingback: Bjoern Boehning

  109. Pingback: Sabine Haas

  110. Pingback: Malte Landwehr

  111. Pingback: heinka

  112. Pingback: Viktor Dite

  113. Pingback: Patrick

  114. Pingback: @netnrd » Blog Archive » JMStV in NRW durchgewunken?

  115. Pingback: Florian Küpper

  116. Pingback: Ralph M. Schloter

  117. Schade, das ihr so Protest leistet. Ich werde schlicht mittels GeoIP die Webseite für Deutschland dicht machen, aber kann so immernoch den Rest der Welt erreichen, und auch etwas technisch versierte menschen können bei mir rauf.

    Sollte es euch oder wen anders Interessieren wie GeoIP funzt bzw wo man es bekommt usw., dann geht auf http://www.maxmind.com/app/country

    Ansonsten kann ich mich wie gesagt nur anschliessen, schade, aber nun, Ich verstehts auch.

    Alles gute auf euren Wegen, Grimneko

  118. Pingback: [AUS AKTUELLEM ANLASS] Jugendmediendienstestaatsvertrags (JMStV)

  119. Pingback: Jugendmedienschutz: Erste Blogs kündigen Schließung an » News-Welt - Informations Blog zu News ueber .....

  120. Pingback: Paparatzi News » Blog Archive » Jugendmedienschutz: Erste Blogs kündigen Schließung an News und Infos der Stars Sternchen und Promis

  121. Pingback: Jetzt führen wir die Netzzensur ein: JMStV « nkreipke

  122. Pingback: Chris

  123. Pingback: Chris

  124. Pingback: Sterben des deutschen Internet hat begonnen - Siedler GamesPortal

  125. Pingback: blog.fohrn.com | Ab 18: Der JMStV und warum die Grünen sich wieder einmal unwählbar machen.

  126. Pingback: Karl Heinz Keil

  127. Pingback: Rainer F. Meyer

  128. Pingback: Totale Internet-Zensur ab 2011 « infowars

  129. Pingback: Eiskaut.de » JMStV – noch schnell ein Post bevor es teuer wird

  130. Pingback: Business Improvement

  131. Pingback: Finn Lehmann

  132. Pingback: WasIstSocialMedia

  133. Guten Abend,

    ich finde es bedauerlich, dass ein solches Internetangebot wie Ihres geschlossen werden soll. Noch bedauerlicher finde ich allerdings, dass die Gründe hierfür keinen Niederschlag in den geplanten gesetzlichen Grundlagen finden. Auch nach dem neuen JMStV sind Inhalte ab 0 und 6 Jahren frei anbietbar (Umkehrschluss aus der Möglichkeit der Sendezeitbeschränkung). Es besteht hier keinerlei Verpflichtung. Bei Angeboten ab 12 Jahren gilt dasselbe, soweit sie von für jüngere Kinder bestimmten Angeboten getrennt gehalten werden. Eine konkrete Handlungspflicht besteht jetzt und in Zukunft in der Regel nur bei Inhalten ab 16 oder 18 Jahren. Für Ihren Blog bedeutet dies: Soweit Sie keine 16er oder 18er Inhalte anbieten, müssen Sie gar nichts tun. Fragen Sie hierzu einen kundigen Rechtsanwalt oder Jugendschutzbeauftragten, der wird dies bestätigen. Insofern ist es nicht nur bedauerlich, dass Sie Ihre Pforten schließen wollen, sondern auch unnötig. Es ist furchtbar mit anzusehen, wie unsachliche und falsche Tatsachendarstellungen verbreitet und unkritisch übernommen werden. Ich hoffe, die ach-so-kritische Netzgemeinde guckt sich die rechtlichen Grundlagen mal genauer an, ohne dass ein Pirat oder sonstwer ihr populistische Unwahrheiten ins Ohr schreit.

  134. Pingback: sach ichnicht

  135. Pingback: macinplay.de

  136. Pingback: Blog macht wegen neuem Jugendschutzgesetz dicht [Updates] | von heise.de : Savrex News

  137. Pingback: Das PJMB-Blog wird zum Jahreswechsel (nicht) wg. dem JMStV geschlossen. « Projekt Management Beratung

  138. Pingback: Markus Römmelt

  139. Pingback: Blog macht wegen neuem Jugendschutzgesetz dicht [Updates] | alte-programme.de

  140. Oh Gott. Das kann doch wohl nicht wahr sein.

    So viel zur Sinnhaftigkeit der deutschen Gesetze.

  141. Pingback: David Sondermann

  142. Pingback: Lächerlich hoch 18! Alterskennzeichnung für Blogs. | The Green Bird

  143. Grimneko,
    es reicht wenn du ausserhalb der EU hostest.
    Mein Blog wird in die Türkei auswandern, so kann der geneigte Deutsche weiter bei mir lesen und die deutsche Gesetzgebung bzgl. Jugendschutzvertrag kann mir egal sein.

  144. Pingback: hellertaler

  145. Pingback: Mourad Louha

  146. Wäre schade wenn ihr aus vorauseilendem Gehorsam so handelt statt euch mit anderen zusammen zu tun und euch zu wehren.

    Aber vielleicht habt irh es Deutschen das Gehorchen doch im Blut. Die Vergangenheit lief doch nciht anders als die jetzige Gegenwart. Nur das ihr heute immer sagt “Wenn wir das gewusst hätten, wir hätten doch was getan.”

    Alles Heuchler! Auch ihr!
    Der JMStV ist Bullshit aber das ihr schon mal folgsam die Schließung bekannt gibt und den Kopf senkt statt möglw. vielen anderen zu kämpfen ist noch schlimmer!!

    Ich nenne das feige!

  147. Pingback: Warum, bitte, sind Politiker so dämlich??? (JMStV)

  148. Pingback: eisy

  149. Pingback: eisy

  150. Pingback: Zensur durch das neue Jugendmediendienstestaatsvertrag? | Gesellschaftsspiegel

  151. Pingback: Timon

  152. Lieber Michel, lieber Timo, lieber Lukas,

    vielen Dank für die netten Grüße und den Dank für die Zusammenarbeit der letzten Jahre. Beides gebe ich sehr gerne an euch zurück, ihr habt stets gute Arbeit geleistet. Genau so wie wir von VZ uns in den letzten Jahren weiterentwickelt haben (als Michel das erste Mal bei uns zu Besuch war, hatten wir gerade mal ein Drittel so viele Mitarbeiter und viele Millionen Nutzer weniger), habt ihr euch in der Größe und Reichweite eures Blogs, aber auch der Professionalität eurer Arbeit weiterentwickelt. Das ist schön :-)

    Zur Sache:
    Leider ist die von euch dargestellte Interpretation des JMStV nicht ganz richtig – die hier vertretene Ansicht zirkuliert schon sein längerer Zeit durch die Blogs, bei aufmerksamer Lektüre des JMStV-2010 wird aber offensichtlich, wie falsch sie ist.

    § 12 in Verbindung mit § 11 Abs. 1 JMStV-2010 basieren auf der Idee der freiwilligen Selbstklassifizierung für Inhalte, siehe hierzu auch § 5 Abs. 2 JMStV-2010 “Angebote können entsprechend der Altersstufen gekennzeichnet werden.” –> Können ist ungleich Müssen.

    Grundsätzlich können Inhalte im Internet frei angeboten werden, ohne dass der Anbieter aus jugendschutzrechtlicher Sicht aktiv werden muss.

    Von diesem Grundsatz gibt es zwei Ausnahmen:
    - Inhalte, die nur für Nutzer ab 12 Jahren geeignet sind und nicht von Inhalten, die für jüngere Kinder bestimmt sind, getrennt gehalten werden
    - Inhalte, die nur für Nutzer ab 16 oder 18 Jahren geeignet sind.

    In einem der beiden oben genannten Fälle mussten die Anbieter aber auch schon unter dem Regime des bisherigen JMStV tätig werden.

    Für euch ändert sich in Wirklichkeit also nichts. Ihr müsst eure Inhalte nicht Klassifizieren, da ihr ohnehin keine Inhalte vertreibt, die per se jugendgefährdend oder entwicklungsbeeinträchtigend sind und darüber hinaus keine Verpflichtung zum Labeln besteht.

    Wenn ihr Fragen zum Labeling habt, biete ich euch als Jugendschutzbeauftragter von VZ jederzeit meine Hilfe und Beratung ganz ehrenamtlich an. Es gibt also keinen Grund aufzuhören, oder?

    Liebe Grüße.
    Philippe.

  153. Pingback: Michael Kallweitt

  154. Pingback: Jugendmedienschutzstaatsvertrag (JMStV) - ein Angriff auf die Meinungsfreiheit

  155. Pingback: JMStV 2011 « Wir sprechen Online.

  156. Pingback: Meike's Blog » Blog Archive » Der Jugendmedien-Schutzstaatsvertrag

  157. Pingback: JMStV und das Sterben der privaten Webseiten | blog.windfluechter.net

  158. Pingback: sentenz

  159. Pingback: Andreas Siegel - Blog : Willkommen im Internet – JMStV

  160. Wirklich schade um das Projekt, dass ich schon lange mitverfolge. Vielleicht überlegt ihr es euch ja noch anders ;)

    Auf jeden Fall bestätigt mich das nochmal in meiner Meinung über den JMStV.

  161. Pingback: Moritz Forche

  162. Pingback: Blogs schließen wegen JMStV – Digital Diary bleibt!

  163. Pingback: Moritz Forche

  164. Schade. Schon mal darüber nachgedacht, die Seite von einem ausländischen Betreiber führen zu lassen?

  165. Pingback: JMStV | latr.biz

  166. Pingback: Florians Star Trek Episodenguide» Blogarchiv » Der JMStV kommt…

  167. Super PR , und linkbait dazu :)))))))))
    Sowas unsinniges hab ich schon lange nicht gelesen :)

  168. Pingback: November-Ende, Winterstimmung und Endzeit im deutschsprachigen I-Net | mynethome.de

  169. Pingback: form prim

  170. Pingback: JMStV – das große Blogsterben? » Gratiswurst.de

  171. Pingback: JMStV – politische Inkompetenz hoch 10! | freakcommander.de

  172. Pingback: beim wort genommen » Blog Archiv » JMStV – die ersten Blog machen dicht: Und nun?

  173. jooo der linkbait ist geil^^
    hier kommen ja viele vorschläge aber ihr habt schon recht. außerdem ist eine intention die da reinspielt doch klar. michel ist doch (wenn ich das richtig in erinnerung hab) sowieso grün, fühlt sich jetzt von der nrw fraktion irgendwie hintergangen (würde ich jedenfalls so sehen) und das ist der protest. und der läuft ja sogar ganz gut.
    also coole aktion ;-)

  174. Pingback: Michse Michsens

  175. Pingback: Werden die Grünen zu ihrem Wahlversprechen stehen ?

  176. Pingback: JMStV « Dia-Blog

  177. Pingback: Jugendmedienschutz Staatsvertrag – VZlog verabschiedet sich

  178. Pingback: Neugestaltung des Jugendmediendienstestaatsvertrags (JMStV) macht unser Internet kaputt - Netzgezwitscher

  179. Pingback: itsMightyMo.com » JMStV – Deutschlands Entwicklungsbremse 2011

  180. Pingback: korbinian polk

  181. Naja, bei der Rechtschreibung der Autoren dieses Blogs ist es vielleicht auch besser so, dass er geschlossen wird.

  182. Pingback: Jugendschutz? » robert|craven

  183. Pingback: JMStV ist praktisch Zensur: Deutsche Blogs schließen am 1.1. « Schokokäse

  184. Pingback: JMStV in NRW: Die Wende nach dem Shitstorm? : netzpolitik.org

  185. @Phillipe

    schön und gut, doch wer kann mir rechtlich Verbindlich sagen welche Klassifizierung ein Artikel erhält? und müsste ich diese Person dann nicht dauerhaft anstellen um meine Beiträge zu Klassifizieren? Jeden Artikel vorher einschicken? Wer bezahlt das?

  186. Pingback: Internetausdrucker machen sich mal wieder zum Affen! | Ratze's Blog

  187. Pingback: Kreuznach Blog ab 18 Jahren oder zu? #JMStV « Netzwelt « Bad Kreuznach Blog

  188. Hahahaaaaaaaaa! Ist denn schon wieder der 1. April?? Wahnsinn. Das zeigt mal wieder, dass die Langeweile der deutschen Judikative grenzenlos ist. Nur ihre Unkenntnis über das www übertrifft das noch.

  189. Hallo,

    ich hoffe, dass die staatlichen Medien wie die Bildzeitung ihren Auftrag auch nachkommen:denn soviel sexistisches, was die Bildzeitung online bietet mit ständigen Nacktheiten und möglichst sichbaren Geschlechtsteilen und Auskünften wie man Andere manipulierend in die Vielhurerei treibt, ist skandalös.

  190. Pingback: JMStV: Vom Nachrichtenwert des gut inszenierten Abgangs

  191. Pingback: Oli

  192. Pingback: Kola Colman

  193. Bitte macht weiter. Einfach alles auf “ab 18 Jahren” stellen! Besucher mit Filtersoftware werden eh selten sein. Kennzeichnen reicht! (okay die technische Umsetzung ist noch nicht bekannt)

  194. Pingback: Das ist das Ende?!? #JMStV | ivos-blog.de

  195. Pingback: Todesurteil für Blogs? Das neue JMStV - Jahre, Auswirkungen, Gesetz, Internet, Blut, Inhalte - grabauf-grabab

  196. Pingback: Jugendmedienschutzstaatsvertragsschiss « Senseless wisdom of life

  197. Pingback: “Nicht in Deutschland, nicht in deutscher Sprache und nicht für Deutsche.” | Principien

  198. Pingback: NerdyRoom™ » Jugendmedienschutz-Staatsvertrag – oder so ähnlich

  199. Pingback: zweipunktnull » Blog Archive » Jugendmedienschutz-Staatsvertrag – so what?

  200. Pingback: In eigener Sache: Wir schließen am 31. Dezember 2010 | VZlog

  201. Pingback: Dieses Blog stellt potentiell jugendgefährdende Inhalte zur Verfügung und wird daher in Zukunft zwischen 6 und 23 Uhr geschlossen bleiben. Wir danken für Ihr Verständnis. | Zeugs & Gedöns: Webzwonull

  202. Warum nicht einfach “ab 18″ Klassifizieren ? Die Klassifizierung ist doch nur für spezielle Jugendschutz-Programme relevant. Ein schließen des Blogs ist ein noch größeres “über das Ziel hinaus,schießen” als dieses Gesetzt. Ich könnte wetten das 95% der Besucher dieser Seiten keine Filtersoft nutzen und der Rest kann die “Filterbeauftragten” sicher von der Harmlosigkeit der Seiten überzeugen.

    Wie wäre es einfach eine Seite “Warum ab 18″ vorzuschalten die die Problematik erklärt um die Entscheidungsbefugten zu überzeugen

  203. Liebe Kollegen,

    die Aufregung ist völlig überzogen. Erstmal abwarten, ob das Gesetz tatsächlich kommt und wenn ja, was es in der Praxis bedeutet. Panik ist hier völlig fehl am Platz, und die Alles-oder-Nichts Mentalität als fluchtartige Trotzreaktion rational völlig unbegründet. Was soll groß passieren? Entweder es gibt tatsächlich massive Verstöße aufgrund jugendgefährdender Inhalte, die erkennt dann auch ein blinder Admin mit ein bisschen gesunden Menschenverstand ohne jegliche Rechtsanwaltsmystik, oder es trudeln von übermotivierten Abmahnanwälten und angeblichen Wettbewerbsklägern ein paar Abmahnungen ein. Wer letzteres dann zu Ernst nimmt gleich zahlt, dem ist sowieso nicht zu helfen. Abmahnungen sind rechtlich ein Angebot, mehr nicht, und wenn der angemahnte Inhalt entsprechend kleinlich ist, dann lasst sie doch klagen und verlieren – wenn es überhaupt jemals dazu kommt.

    Ich verstehe den Ärger über das angekündigte Gesetz, Euren Rückzug daraufhin allerdings so medienwirksam und trotzig, zudem Inkompetenz offenbarend, so zu verlauten, ist einfach unnötig.

  204. Pingback: deesaster.org

  205. mod_geoip drauf und ein schlanker 5 Zeiler – damit hat sich’s auch schon für dt. User (und Anwälte)

    GeoIPEnable
    RewriteCond %{REQUEST_URI} ^/germany.html
    RewriteRule ^(.+) – [PT,L]
    RewriteCond %{ENV:GEOIP_COUNTRY_CODE} ^(DE)$
    RewriteRule ^(.*)$ http://www.die_seite.com/germany.html [L]

    Und als germany.html etwas “Nettes” hinlegen warum die Seite nicht erreichbar ist.

  206. Pingback: Wie Jugend trotzt | Jannot.Net

  207. Pingback: Abmahnwelle dank Jugendmedienschutz-Staatvertrag (JMStV)? - Bloggen - Altersfreigabe, FSK, JMStV, Jugendmedienschutz-Staatvertrag, Politik, Telemedien, USK

  208. Pingback: digimental » Blog Archiv » JMStV

  209. Pingback: mrshibby

  210. Wer sich seit dieser Form der Zensur und seit der zeitgleichen Fahndung nach Wikileaks Gründer durch Interpol einer Wurzel Organisation wie den Blauen Brigaden anschließt, handelt ethisch richtig und verdient nach dem Systemwechsel den Sophie-Scholl-Preis.

  211. ich wage mal zu behaupten, dass das vzblog mit dieser aktion ein zeichen setzen will, um auf die bescheuerte gesetzessituation hinzuweisen und einfach nur aufrütteln will.

    warten wir einfach mal das neue jahr ab… entweder es geht wie gewohnt weiter, mit einer info um diese aktion, oder es geht in einer anderen form weiter.

    aber lassen wir uns einfach mal überraschen. ;-)

  212. Pingback: Kersten A. Riechers

  213. Pingback: Daniel Rehn

  214. Pingback: Invictus deus ex machina

  215. Pingback: Andrian Kreye

  216. Pingback: Photoshop-Weblog hat (k)eine Zukunft | Photoshop-Weblog

  217. Ich sehe Grund zur Panik, denn…

    ” Erstmal abwarten, ob das Gesetz tatsächlich kommt und wenn ja, was es in der Praxis bedeutet. Panik ist hier völlig fehl am Platz, …”

    …diese Selbst-Beschwichtigungen habe ich damals im Jahr 2000 auch schon in den Foren gelesen, als es um GEZ für Internet-Computer ging.

    Ich empfehle einigen hier die Lektüre von “Biedermann und die Brandstifter” von Max Frisch.
    Das trifft es immer wieder im Kern, sich selbst etwas vorlügen und beschwichtigen statt zu handeln.

  218. Ihr seid nicht die einzigen, die derzeit so eine Idee haben. Ein Kollege, mit den ich eine Community (Webdesign und Co.) betreibe, schrieb mir gestern über ICQ, dass er das Forum zum 1. Januar schließen wird, wenn dieses Gesetz in Kraft treten soll.
    Derzeit ist es jedoch noch unklar, wie ich diesem Artikel entnahm: http://bit.ly/f67jw7

    Es ist jedoch Schade, dass zahlreiche Internetseiten vielleicht bald soetwas haben müssen. Was passiert dann mit den Chatportalen, Sozialen Netzwerken und Co.? Das was dort abgezogen wird, bringt absolut nichts. Unsere Kinder hören auf der Straße schon bei weitem heftigere Ausdrücke und erleben Sachen, die man im Internet z.B. noch nicht erlebt hat. Mit 11 schon das erste Mal total betrunken im Krankenhaus etc. pp. Nur dagegen macht keiner was. Es MUSS natürlich wieder im Internet geschehen, denn immer ist das Internet der Schuldige.

    Es kotzt mich an, dass gewisse Dinge in der Politik schief laufen. Es wird sich um sinnlose und lächerliche Gesetze gekümmert, von denen kaum jemand die Änderung versteht. Im Fernsehen sollte dann aber auch etwas passieren. Vorallem bei dem Privatsender RTL, der überwiegend eine assoziale Sprache pflegt.

    DEHIDO

  219. Pingback: Herbert Peck

  220. Pingback: Grüne stehen am Online-Pranger: Jugendmedienschutz: Wirbel um neuen Staatsvertrag | Flash News

  221. Pingback: Grüne stehen am Online-Pranger: Jugendmedienschutz: Wirbel um neuen Staatsvertrag » News-Welt - Informations Blog zu News ueber .....

  222. Pingback: Paparatzi News » Blog Archive » Grüne stehen am Online-Pranger: Jugendmedienschutz: Wirbel um neuen Staatsvertrag News und Infos der Stars Sternchen und Promis

  223. Pingback: Jugendmedienschutzgesetz: Futter für die vielen Abmahnanwälte - Zensur, Jugendschutzes, Blog, JMStv, Kindesmissbrauch, Heuchelei - Gold Blogger

  224. Pingback: Jochen Gehrung

  225. Pingback: JMStV: Neue Gängelung von Webseiten-Betreiber » weigandtLabs

  226. Pingback: Jugendmedienschutzstaatsvertrag: Schwachsinns-Schutz statt Internet-Kultur | Wörterkraftwerk

  227. Pingback: medienfritze.de

  228. Pingback: Helges Blog

  229. Pingback: Thomas Fleck

  230. Pingback: Anne Böhme

  231. Pingback: Klagen statt sperren! | palisadesberlin

  232. Pingback: Türchen | Hot Music TV Network

  233. @Philippe

    Danke für den Link. Das FAQ war wirklich hilfreich (und hat mir als Webmaster einer kleinen, privaten Website Klarheit gebracht).

  234. Pingback: VZlog macht am 31.12.2010 den Laden zu. - Ein Blog für Rödermark

  235. Pingback: In eigene Sache: Protest gegen den Jugendmedienschutz - Nerd Supreme

  236. Liebes VZlog-Team,

    es tut mir für Euch und alle anderen Leid, die dieses halsbrecherische Gesetz in dieser Weise betrifft. Ich habe bin keine Leser, aber Ihr seid die der erste Fall, von dem ich höre (heise), sicher aber nicht der letzte. Ich hoffe der Gang der Dinge wird auch in Zukunft Seiten wie Eure ermöglichen
    Die gegenwärtige Formulierung des Gesetzes (bzw. Vertrags) erscheint mir schlicht desaströs, in einem Ausmaß, bei dem man sich fragt, ob schiere Ignoranz dafür ausreicht. Ich denke nicht, aber ich bin nicht sicher ob die zivile Wachsamkeit gegenüber solchen Eingriffen noch quer durch die Bevölkerungsschichten vorhanden ist. REDET mit euren Freunden und Bekannten über so etwas. Was denken sie darüber? Wissen sie davon?

    Bezüglich derjenigen, die hier “Feigheit” und “Einfach abwarten” schreien: Es besteht eine sehr reale Möglichkeit, dass Verstöße gegen diese Regelung mit immensen wirtschaftlichen Folgen verbunden sind. Aus anderen Bereichen des Zivilrechts (Urheberrechte) sind Abmahnungen ja bereits in existenzbedrohender Höhe bekannt.
    Also stellt euch einfach mal vor, durch Abmahnungen/Gerichtsverfahren steckt ihr plötzlich heillos in den Schulden. Ihr habt ein schönes großes Haus, in dem ihr euch wohlfühlt? Wenn ihr eure Schulden nicht mehr zahlen könnt, gewöhnt euch an den Gedanken an einen Umzug. Ihr habt ein Auto? Gleichfalls, schaut schonmal nach den Bustarifen? Ihr habt Familie, Kinder? Erklärt Ihnen mal, dass sie aus ihrem Kinderzimmer mit dem großen Bett und ihrer Lieblingstapete wohl raus müssen. Und zeigt Ihnen ein Sozialamt von Innen. Ihr werdet sie vielleicht irgendwann öfter mitnehmen müssen.
    Es geht hier nicht um Knöllchen für Falschparken oder 2 Stunden Gewahrsam auf einer Demo. Es geht darum, seine Existenz, und seiner Familie, zu riskieren.
    Jemanden, der das nicht tut, aus sicherer Distanz auszubuhen, ist keine Heldentat.

  237. Pingback: Horrorblog.org

  238. Pingback: ephigenia

  239. Pingback: Blog-Schock durch JMStV | SEO Blog

  240. Pingback: Ist das Internet noch für alle da? JMStV und SEO | SEO Trainee - Ab hier geht´s nach oben

  241. Pingback: Unixhaus

  242. Hallo,

    höre von euch gerade in EinsLive!
    Schade, aber ich kann euch verstehen!
    Einige andere Kollegen tuen dass auch!

    Gruß Tim

  243. Danke, dass ihr das Thema in die Mainstream Medien gebracht habt! Alle Meldungen (sogar in meiner Zeitung war es heute morgen) bezogen sich nur auf euch. Hättet ihr nicht diesen radikalen Schritt gemacht, würde niemand vom JMStV Notiz nehmen!

    Das ist die beste Rache, die ihr als grünes Blog an den Grünen NRW nehmen konntet!

  244. Pingback: Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) und jetzt?  uteles Blog 

  245. Pingback: Blogger-Aufschrei gegen Jugendmedienschutz-Staatsvertrag ( JMStV ) | Internetblogger

  246. Pingback: JMStV 2011: Erste Blogs machen wegen Jugendschutzgesetz dicht « Mac » Freak

  247. Pingback: Anonymous

  248. Ich möchte mich an dieser Stelle auch bei euch bedanken :) Es war eine schöne und Interessante Zeit. Die letzten beiden Jahre ( damals noch als mehrblog ) waren sehr abwechslungsreich und ich danke für die gute Zusammenarbeit bei den verschiedenen Projekten und die tollen und informativen Gespräche gerade mit Michel.

    Leider hatten wir nie die Chance uns mal real zu treffen ( ob im VZ Büro, bei den Geeknights oder auf irgendeiner Messe ), aber was nicht ist kann ja immernoch werden.

    Alles hat irgendwann ein ende, aber Kopf hoch es geht ja auch so weiter :) Und ich denke vzlog / mehrblog war/ist für alle Beteiligten eine Bereicherung

  249. Pingback: Geocaching mit den Dosenfischern - der Podcast 139 | Geocaching Podcast DOSENFISCHER

  250. Pingback: buzzdee

  251. Pingback: Blogstreik « Die13's Weblog

  252. Pingback: So geht’s leider auch .. « THE INFORMATION SPACE

  253. Pingback: Mic Ruby

  254. Interessant, wäre ja auch auch zu wissen wie die “großen” das machen werden.
    Zu nennen sind hier bild.de, web.de (generell News Portale), youtube, facebook und Co ..

    Selbst für die sollte es schwer sein den Content einzustufen / einstufen zu lassen bzw unwirtschaftlich bestimmten Content nur zu bestimmten Zeiten sichtbar werden zu lassen …

  255. Pingback: Jugendmediendienstestaatsvertrag (JMStV) – die Blogosphäre geht offline | BlogWave.de

  256. Pingback: Reaktion auf den neuen Jugendmedienschutz-Staatsvertrag | Planet-Desktop

  257. Pingback: Ich werde zum Sozialjuristischen Psychologielinguistikpädagogen – JMStV | Combat Arms Germany - Community Blog

  258. Pingback: Jugend Medienschutz Staatsvertrag - Zensur oder Schutz? | Jungelcamp.de

  259. Pingback: JMStV – Aus auch für private Blogger? | Achim´s Blog

  260. Pingback: JMStV | The brazilian way of life …

  261. Pingback: Blog SwishKaufen.de » Zumachen ist auch keine Lösung… » By Tom » Inhalte, Januar, JMStV, Link, Artikel, Betreiber

  262. Pingback: RapzTV.de

  263. Pingback: Jugendmedienschutzstaatsvertrag - elektrodampf - Antrieb für Ihren Erfolg

  264. Pingback: SeZeBe

  265. Pingback: ParadigmenWechsler

  266. Pingback: ParadigmenWechsler

  267. Pingback: Das große Blogsterben

  268. Pingback: Was in den letzten Tagen passiert ist | VZlog

  269. Pingback: Magnus G.

  270. Pingback: Jugendmedienschutz-Staatsvertrag Zensur im Internet ab 1. Januar 2011 | Audio-Style

  271. Tja, 2013 sind Wahlen. Von 2% auf 5% zu kommen, das muss doch machbar sein – jetzt wo es anfängt, dass das Internet in Deutschland abstirbt.

  272. Pingback: JMStV « Data2364's Blog

  273. @Torsten
    Soweit mir bekannt müssen Publikationen wie Spiegel Online, Bild etc. gar nicht Klassifizieren …

    … oder weiß da jemand was anderes drüber?

  274. Pingback: Ihr Internet-Jugendschutzwart empfiehlt : Burks' Blog

  275. Pingback: JMStV – Die Suche nach (keiner) Zukunft | michael-ziege.de

  276. Warum macht ihrs nicht wie der Rest und geht einfach ins Ausland?^^

    Ist ja nicht so, dass es schwierig wäre..

  277. Pingback: Interview: Rechtsanwalt Udo Vetter zum Jugendmedienschutz-Staatsvertrag | heddesheimblog

  278. Pingback: Interview: Rechtsanwalt Udo Vetter zum Jugendmedienschutz-Staatsvertrag | ladenburgblog

  279. Pingback: Interview: Rechtsanwalt Udo Vetter zum Jugendmedienschutz-Staatsvertrag | weinheimblog

  280. Pingback: SchülerVZ Krawall Tour

  281. Pingback: Totale Internet-Zensur ab 2011 | Harte-Zeit

  282. Pingback: 1.1.2011 - Das große Blogsterben » Von Richard Schnabl » Beitrag » Redaktionsblog

  283. Pingback: Gefahr für Foto Foren? - Leica User Forum

  284. Pingback: Links der Woche 48/10 | ichimnetz.de

  285. Pingback: jugendgefaehrdend

  286. Pingback: JMStV: Drei Gründe, warum der Netz-Protest so schwer fällt | Daniel Bröckerhoff

  287. Pingback: Zensur über den Umweg des Jugendschutzes (JMstV) | Barsinghausen - Info Blog

  288. Pingback: …in einem Land, das Zukunft hat??? | USmith Blog

  289. Pingback: Bergedorf Info

  290. Pingback: JMStV – Ein Verstoß gegen die Meinungsfreiheit?! | PhilWorld.de Blog

  291. Pingback: Wir machen weiter. | VZlog

  292. Pingback: Zensur über dem Deckmäntelchen des vorgeschobenen Jugendschutz (JMStV) – Freie Meinungsäusserung und die gesamte Netzkultur Deutschlands in großer Gefahr | Projekt Basche-Info.de – relaunched

  293. Pingback: Udo Vetter nennt JMStV “miserables Wischiwaschi”-Gesetz | pushthebutton

  294. Pingback: Das JMStV zerstört das Internet in wenigen Zügen - Alles IT

  295. Pingback: Das PJMB-Blog wird zum Jahreswechsel (nicht) wg. dem JMStV geschlossen. « Unlocking Potential

  296. Pingback: Das große Blogsterben | Peter Goldman

  297. Pingback: Testeintrag | German Social Events